Team Journey ist jeden Tag: Teil 4

Blogbeitrag von Business Coach Eva Hönnecke: Team Journey ist jeden Tag, Teil 4 (Ameisen als Team)

Je besser sich Menschen kennen, desto konfliktfreier arbeiten sie in der Regel zusammen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Privates offenbart werden muss. Es geht eher darum, über Persönliches zu sprechen, um die Motive und Eigenheiten von Teamkolleg*innen für eine konstruktive Zusammenarbeit besser zu verstehen.

So tickt das Team

Hier finden Sie ein Beispiel, wie Sie als Führungskraft ein Teammeeting nutzen können, damit Ihr Team sich besser kennen und Vertrauen aufbaut (Dauer je nach Teamgröße 60-90 Min.):

  • Erläutern Sie, dass es darum geht zu verstehen, was die Kolleg*innen motiviert und verärgert.
  • Bitten Sie jedes Teammitglied sich 10 Minuten Zeit zu nehmen und ein Flipchart oder digital eine Präsentation über sich selber anhand folgenden Aspekte zu erstellen:

Mein innerer Engel

  • Meine Eigenheiten, die Zusammenarbeit mit mir erleichtern.
  • Dies ist mir bei der Arbeit wichtig
  • Mit diesem Verhalten könnt ihr meine Sympathie gewinnen

Mein innerer Teufel

  • Meine Eigenheiten, die die Zusammenarbeit mit mir erschweren.
  • Die ist mir bei der Arbeit wichtig
  • Mit diesem Verhalten könnt ihr mich auf die Palme bringen
  • Wenn möglich, werden alle Ergebnisse zeitgleich sichtbar gemacht.
  • Die Teammitglieder präsentieren reihum. Dabei darf gerne mal gelacht werden.
  • Fragen Sie ihr Team, was sie aus dieser Runde gelernt haben und wie das Team dies für die Zusammenarbeit nutzen kann.
  • Sichern Sie auf jeden Fall die Ergebnisse und machen Sie allen zugänglich.

In Teil 5 meiner Serie „Team Journey ist jeden Tag“ geht darum, Offenheit und Entwicklung im Team zu stärken

Bis dahin lohnt sich auch ein Blick auf die bereits veröffentlichten Beiträge Team Journey ist jeden Tag Teil 1 und Team Journey ist jeden Tag Teil 2.

Hier finden Sie mehr zur Team Journey und wie Sie Ihr Team wirklich zusammenführen.