Psycho­logische Sicher­heit im Team schaffen

Worauf basiert erfolgreiche Teamarbeit? Dieser Frage ist Google im Project Aristotle nach­gegangen. Von den fünf Schlüssel­faktoren ist psycho­logische Sicher­heit der Gewich­tigste. Nur wenn Menschen sich trauen, Risiken ein­zu­gehen und voreinan­der ver­wund­bar zu sein, bringen sie sich mit allen kognitiven und mentalen Ressourcen und Fähig­keiten ein. Die not­wendige Ver­bunden­heit im Team entsteht nicht von alleine. Dazu braucht es kleine Schritte des positiven Erlebens.

Das Ungesagte sagen, ohne es selber sagen zu müssen

Hier findest Du ein Beispiel, wie es gelingen kann, mehr Offenheit und Vertrauen im Team zu schaffen.

  • Bitte Deine Teammitglieder darum, auf ein Blatt Papier ein Thema aufzuschreiben, von dem sie meinen, dass es im Team gesagt werden sollte, bisher jedoch vermieden wurde zu sagen.
  • Sammle die Papiere ein, mische sie und lass´ nun jedes Teammitglied einen Zettel ziehen.
  • Lade Deine Teammitglieder ein, das Thema auf dem Zettel so zu präsentieren und zu vertreten, als wenn es ihr eigenes wäre.
  • Kommt gemeinsam in einen Austausch zu den Themen.

Das Gleiche kannst Du übrigens wunderbar remote mit Miro oder Mural durchführen.

Je nach Teamsituation bietet es sich an, diesen Hack auf mehrere Teammeetings zu verteilen.

Diese 8 Fragen zum Boxenstopp helfen Dir, die aktuelle Qualität der Zusammenarbeit in deinem Team gut einzuschätzen.

Hier findest Du mehr zur Team Journey und wie Du Dein Team wirklich zusammenführst.